Berggasthaus Scheidegg

GESCHICHTE

Die Vier Generationen Sepp Zürcher: 1898, 1927, 1958, 1988

1898

1898

1898

1898 erwirbt Josef Zürcher-Rusch (1860) mit seiner Frau Katharina Rusch (1863) die Liegenschaft Scheidegg von Gabriel Inauen, Rinkenbach, Appenzell.

1908

1908

1908

1908 wird eine einfache Bretterhütte als Gastraum erbaut. Der Beginn der Gastronomie auf der Scheidegg!

1925

1925

1925

1925 baut Sepp Zürcher das heutige Stammhaus. Alles Holz dafür wird vor Ort gefällt und gesägt.

1930

1930

1930 übergibt Josef Zürcher den Betrieb an seinen Sohn Josef Zürcher (1898) und dessen Frau Marie Zürcher-Oertle (1897).

1935

1935

Am 30. Oktober 1935 brennt die Scheune neben dem Gasthaus ab.

1936

1936

1936

Bereits Ende Mai 1936 wird der heutige Stall errichtet.

1954

1954

1954

Am 1. Februar 1954 fährt zum ersten Mal die neu errichtete Transport auf die Scheidegg. Eine grosse Erleichterung für Leben und Arbeit.

1974

1974

1974

Ab 1974 heisst Marie Zürcher (1933) die Gäste auf der Scheidegg willkommen, nachdem sie die Liegenschaft von ihrem Vater erworben hat.

1975

1975

1975 fliesst zum ersten Mal elektrischer Strom auf der Scheidegg! Die Inbetriebnahme sorgt für Freudentränen bei Marie Zürcher: Elektrisches Licht und ein Geschirrspüler!

1975

1975

1975

1975 wird die Strasse von Gonten bis zur Scheidegg verlängert.

1979

1979

Durch den Bau der Strasse wurde die Transportseilbahn überflüssig. Am 22. Mai 1979 wird sie abgerissen.

1984

1984

1984 nimmt mit Sepp Zürcher (1958) und Beatrice Brülisauer (1965) die nächste Generation den Betrieb in Pacht.

1987

1987

1987

Während der gesamten Bauzeit der neuen Terrasse Anfang Juni 1987, herrscht äusserst schlechtes Wetter. Ein gutes Omen, könnte man meinen, wenn man heute von dort aus in die Sonne blinzelt!

1987

1987

Am 15. Dezember kauft das bisherige Pächterpaar Sepp und Beatrice Zürcher-Brülisauer die Liegenschaft.

1989

1989

1989

Das Nebenhaus mit dem Matratzenlager, Garagen und einem grossen Wasserreservoir wird errichtet. Gleichzeitig entstehen neue WC-Anlagen im Gasthaus.

1990

1990

1990 wird eine Abwasserleitung ins Tal verlegt. Gleichzeitig erfolgt der Anschluss ans öffentliche Stromnetz, was eine grosse Erleichterung bedeutet. Sepp und Beatrice Zürcher werden den Moment, in dem der Strom eingeschaltet wurde, nie mehr vergessen.

1997

1997

1997

1997 erhält die Scheidegg eine neue, moderne Küche und eine grosszügige Buffettanlage.

2004

2004

2004 erhält die Terrasse neue Tische und Bänke – vom Wirtepaar eigenhändig gebaut!

2005

2005

2005 entsteht der neue Spielplatz. Sehr zur Freude unserer kleinen Gäste.

2017

2017

Ab 2017 sind Ruedi Zürcher und Daniela Frommenwiler die Gastgeber auf der Scheidegg. Es erfolgt die Gründung der Aktiengesellschaft Berggasthaus Scheidegg AG.

2017

2017

2017 Übergabe der Geschäftsführung an Ruedi Zürcher und Daniela Frommenwiler.